22.02.2010

„Die unendliche Liste“ von Eco. Text über Obsessionen und Wahrheiten

Schreibt Umberto Eco in seinem Buch: „Die Unendlichkeit der Dinge überschaubar zu machen, ist eine der Obsessionen der Menschheit“. Angeloi, Archangeloi, Archai, Exusiai, Dynamis, Kyriotetes, Throne, Cherubime & Seraphime. (Sind aber keine Dinge.)

Rainer Maria Rilke, Gerrit Achterberg, Pablo Neruda, Samuel Taylor Coleridge, Ida Gerhardt. (Sind auch keine Dinge.) Und: Bob Dylan, Captain Beefheart, Sylvio Rodriguez, Van Morrison & Tom Waits. Und: Michel Foucault, Martin Heidegger, Simone Weil, Walter Benjamin & Hannah Arendt. Und: Denken, fühlen & wollen.

Kaffee, Tabak, Schokolade & Wein. (Sind ja Dinge. Oder?) Fahrrad, Auto, Zug, Straßenbahn & Flieger. Und: Marcel Proust, Virginia Woolf, Wolfram von Eschenbach, Saul Bellow, James Joyce. Und: Kubrik, Fellini, Herzog, Tarkowskij & Bertolucci. Sonne, Sternen, Glühbirnen & Kerzen. Competence & Performance. Instinkt, Trieb, Begierde, Motiv, Wunsch, Vorsatz & Entscheidung.

Das Wahre, das Schöne & das Gute. Ebertplatz (war mal Adolf Hitlerplatz), Friesenplatz, Rudolfplatz, Zülpicherplatz, Barbarossaplatz, Chlodwigplatz. Gehirn, Herz & Leber. Sex, Drugs & Rock ´n Roll. Merle, Elise, Matthijs & Joachim – (meine Kinder!) Doesburg, Arnhem, Utrecht, Zutphen, Amsterdam & Köln.

Jamon Ibiricon, Pesto Verde, Friese nagelkaas, Zeeuwse spek & asado. Und: Rudolf Steiner, Ita Wegman, Bernard Lievegoed, Owen Barfield & Walter Johannes Stein. Und: Lima, New York, Chicago, Paris & Singapur. Und: Rembrandt van Rijn, Mondriaan, Paul Cézanne, Mark Rothko & Barnett Newman.

Glaube, Hoffnung & Liebe. Vater, Sohn & heiliger Geist. Imagination, Inspiration & Intuition. Täter & Opfer & Zuschauer. Salz, Merkur & Sulpher. Morgen, Mittag, Abend & Nacht. Erde, Wasser, Luft & Feuer. Oben & unten. Messer, Schere, Schraubenzieher, Hammer & Feile. Amfortas, Parzival & Gawan. Kundry & Kundry & Kundry. Opium, Poesie & Sehnsucht. Süddeutsche, Frankfurter Allgemeine, TAZ & Kölner Stadtanzeiger.

Berlin, München & Dornach. Churchill, Roosevelt & Stalin. Yesterday, Ruby Tuesday, Yolanda. U2, Youtube & you-two-too. Leben & sterben. Dik & dun. De Dikke & de Dunne. Rot, blau, grün, gelb, braun & lila. Freiheit, Gleichheit & Brüderschaft. Matthäus, Markus, Lukas & Johannes. Osiris, Isis & Horus. Basilikum, Oregano & Rosmarin. Lichtung, Innenraum & Aura. Verpackungen, Papier & Restmühl. Marx, Engels & Lenin. Gaffel, Früh & Sion.

Liste, Aufzählung, Katalog, Summae, Enzyklopädie, Dichtung... Sagt Coleridge: „Poetry is the right words in the right order.“

Kommentare:

Michael Heinen-Anders hat gesagt…

Umberto Eco's Ausspruch korrespondiert mit dem endlichen Bemühen allerlei 'Wahrheiten' in irgendwelche Listen zu verpacken.
Betrand Russell bemühte sich um ein allgmeingültiges Kategoriensystem, das sich in Listen zusammenfassen ließe, er fand jedoch keine gültige kategoriale Bezeichnung für die Liste der Listen. Somit ging dieser Versuch ins leere.

In Michael Ringel' Buch: "Das listenreiche Buch der Wahrheit", Frankfurt a.M., 1998, stellt sich heraus, das der Autor mit den allermeisten Werkauflagen im deutschsprachigen Raum Rudolf Steiner ist (dicht gefolgt von Karl May).

Was stellen wir nicht im Laufe des Jahres für Listen zusammen, was anders werden soll im Neuen Jahr?
Doch was wird daraus?

NEUJAHR

Neujahr besteht aus guten Wünschen
aus besten Hoffnungen
aus guten Absichten
aus alten Träumen
aus altem Ballast
aus gescheiterten Vorhaben
der Vorjahre.

(Michael Heinen-Anders)

Anonym hat gesagt…

Deine "Dinge" sind mir sofort sicht- bar, nur irgendwie so wie von innen. Durch die Art der Aufzählung beginnen sie sofort zu "leben".Die Plätze in Köln bekommen mit den Namen der Menschen und Dingen eine Art Farbe, Geruch,deuten damit auf etwas Verbindendes.Jedes unbedeutende Ding geht eine Verbinduung mit den Begriffen, Namen, Orten ein. Bekommt eine neue Dimension.
birgit

Ruthild hat gesagt…

Lieber Jelle!

Ich - Du - Wir...Deine Aufzählung, die so Vieles verbindet und mich animiert, sie noch zu erweitern, wirkt bewusstseinsweckend, aber auch sehr bedrückend auf mich durch ihre Unverbindlichkeit.
Herzliche Grüße aus einer regennassen Mühle. Es herrscht hier eine melancholische Stimmung - heute früh lag ein totes Huhn im Stall - die Vögel zwitschern und fliegen durch zarte Regenschleier.

Ruthild

Anonym hat gesagt…

Langsam lesen. Blüht eine Welt auf. Nitta

Anonym hat gesagt…

und bal (honig)

birgit

mick321 hat gesagt…

3x Kundry, das muss man hoch anrechnen. Ich stehe auch auf Kundries, was nicht immer leicht ausgeht.

Andrea hat gesagt…

"hör zu, wirkliche poesie sagt gar nichts, sie hilft nur den möglichkeiten auf die sprünge. öffnet alle türen. du kannst durch irgendeine, die dir entspricht, gehen." Jim Morrison
So steht es auf dem Gedichtband ein amerikanisches gebet von Jim Morrison des Karin Kramer Verlags Berlin.
Was mich dabei immer erschreckte war das "sagt gar nichts" aber dann "alle Türen" sind dann die Erleichterung und die Rettung und ich habe das verstanden. und sogar mit meinen Gedanken Freundschaft geschlossen. Vor ein paar Jahren, als ich mich mit Jim Morrisons Gedichten und seinem Leben beschäftigte, da habe ich eine Zeit lang oder immer noch? mit ihm Freundschaft geschlossen.
Jetzt möchte ich diese obige Aussage so formulieren: hör zu, wirkliche Poesie lässt die Freiheit. Sie gibt dir die Möglichkeit durch eine der vielen Türen zu gehen und dort die Bilder, die Landschaften zu sehen, zu träumen, zu riechen, zu hören. Und um dort Einsamkeit oder Gemeinsamkeit zu spüren. Liebe Grüsse an dich lieber Jelle und alle Jelle Weblog Leser Andrea

Anonym hat gesagt…

Lieber Jelle,

Eine ganze Menge Namen würden auch auf meiner Liste erscheinen. Seit heute auch Owen Barfield. Habe heute von einem Berliner Antiquariat das Buch " Der Sprecher und sein Wort " bekommen. Und natürlich Ida Gerhardt:

HET VERS

Langs de nachthemel komen
de zomen van de morgen.
Het slaapt nog, bij mij geborgen;
het slaapt nog - ongenomen.

Herzliche Grüsse aus dem Norden von Holland
Wilfried

Michael Heinen-Anders hat gesagt…

Zum Thema 'Listen' sei nochmals auf das Buch von Michael Ringel: "Das listenreiche Buch der Wahrheit. Wertloses Wissen hoch 10" (Fischer TB) hingewiesen. Dabei ist es keinesfalls einerlei, welche "Wahrheiten" als gelistete Sicherheiten präsentiert werden.

Beste Grüße

Michael